Print & Publishing
Wulf Rehder
Autor
Wulf Rehder hat ein paar Semester lang alte Sprachen studiert, dann Physik und Mathematik, in der er auch promoviert hat. Statt Geld zu verdienen, ging er als Stipendiat der Studienstiftung nach Berkeley und studierte danach für zwei Jahre Japanisch in Bonn und Tokio. Es folgte eine anregende Zeit als Assistent an der TU Berlin. Von 1981 bis 1986 war er Professor der Mathematik in Kalifornien. Mehrere Positionen als Manager in Technologie-Firmen im Silicon Valley wurden unterbrochen von einem zweijährigen abenteuerlichen Aufenthalt in Pisa, Italien. Nach 32 Jahren im Ausland wird er gerade wie...
Bücher von Wulf Rehder
Wulf Rehder
Corporate Characters
A corporation is a world all its own. Its inhabitants include the full deck of 52 Corporate Characters described in this book. Among them are not only human species such as the CEO and the Janitor, but also more abstract characters like Profit, Gossip, Corporate Humor, Corporate Romance and the Corporate Spirit. You will learn about the deeper meaning of the Water Cooler and of life in a Cubicle. Read about Rightsizing and Self-Evaluation. Especially important for the atmosphere of a corporation are colorful characters like the Has-Been, the Hands-On, the Empty Suit, the Wannabe, the Yes-Man, the Nitpicker, the Fussbudget, and more. Advanced corporations also feature the Trophy Wife, the Visionary, and the Godfather. The philosophy behind these wild and wily, tame and timid, high and mighty inmates of a contemporary business bestiary is described in an introductory essay, with references to American folklore, the Bible, and famous authors such as Thoreau and Shakespeare.
Wulf Rehder
Der deutsche Professor
„Sie können nicht glauben“, schrieb Goethe an seinen Vater, „was es eine schöne Sache um einen Professor ist. Ich bin ganz entzückt gewesen, da ich einige von diesen Leuten in ihrer Herrlichkeit sah.“ Jene Herrlichkeit des deutschen Professors, aber auch seine tägliche Arbeit in Forschung und Lehre, seine Weltanschauung und sein Liebesleben, dazu Beschreibungen abendfüllender Professorenspiele, ein Verzeichnis noch ungeschriebener Doktorarbeiten und ein unverzichtbares Lexikon professoraler Grundbegriffe – das sind die spannenden Themen des hier in dritter Auflage vorgelegten Klassikers. Dieses Standardwerk ist das Ergebnis eigener Erfahrungen und langjähriger Beobachtungen des Autors im Kollegenkreis, ergänzt durch die genaue Lektüre deutscher Professoren von Schlegel bis Wilhelm von Humboldt, von Hegel bis Heidegger. Das Handbuch ist ein Muss für alle, die die Professorenlaufbahn einschlagen wollen, aber auch für die, die bereits nach dem Motto „Publizier oder krepier“ leben und arbeiten. Und endlich auch für diejenigen, die gerne wissen möchten, warum sie die Herrlichkeit doch lieber meiden sollten. „Köstlich, sublim, lächerlich. Noch ist es Zeit, dem schwer zu beschenkenden Professor im Bekanntenkreis dieses passende Präsent auf den Gabentisch zu legen.“ Thomas von Randow, in DIE ZEIT vom 13.12.1985
Wulf Rehder
Quisquilien zu Thomas Mann
Quisquilien und Krümel-Abfälle – so hat Thomas Mann ironisch tiefstapelnd die „aberhundert Einzelinspirationen“ genannt, aus denen er, wie sein Protagonist Gustav von Aschenbach, seine Werke in täglicher Arbeit „zur Größe emporgeschichtet“ hat. Das Mosaik aus 150 Quisquilien in diesem Buch fügt sich zusammen aus Reflexionen über Thomas Manns Leben und Werk, aus Gedankenkrümeln zu häufigen Fragen und seltenen Zitaten, und aus Glossen zu einschlägigen Themen wie dem „kleinen Humor“ und der „höheren Heiterkeit“. Diese Teile verbinden sich zu einem reliefartigen Porträt Thomas Manns. Vielleicht findet sich sogar, trotz ihrer Petitesse, hier und da eine bisher unbekannte Kleinigkeit. Insbesondere für Schüler, Lehrer und Studierende gibt es Wissenswerte und Kurzweiliges zu finden. Sogar der kritische Literaturprofessor, der sicherlich ein gescheiteres Buch als dieses geschrieben hätte, soll mit Beispielen von Gelehrsamkeit angelockt werden.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙