Print & Publishing
Wilfried Bergholz
Autor
Wilfried Bergholz (geb. 1953) war nach Abitur und Armeedienst ab 1975 redaktioneller Mitarbeiter beim Jugendradio DT64, später freier Journalist in Ostberlin. Im »Sonntag« veröffentlichte er zahlreiche Artikel. Von 1978 bis 1983 studierte er Klinische Psychologie bei Hans-Dieter Schmidt an der Humboldt-Universität Berlin. Er begann Mitte der achtziger Jahre erste Prosa-Texte zu schreiben, die er 1987 unter dem Titel UMSTURZ IM KOPF selbst veröffentlichte. Er veranstaltete zahlreiche Lesungen, moderierte aber auch Auftritte bekannter Liedermacher wie Stephan Krawczyk, Gerhard Schöne, Norbert...
Bücher von Wilfried Bergholz
Wilfried Bergholz
Die letzte Fahrt mit dem Fahrrad
Lebenserinnerungen 1953-1990
Wilfried Bergholz
Tausend kleine Fenster
Der Untertitel dieses besonderen Buches lautet zudem: Wir singen und spielen zusammen – im Kindergarten, in der Grundschule und natürlich auch zu Hause. Ermutigt von James Krüss schrieb Wilfried Bergholz (Jahrgang 1953 und Vater von vier Kindern) ab Mitte der 80er Jahre Kinderlieder und -gedichte. Fast alle wurden vertont, z. T. vom Autor selbst und auf LP und CD veröffentlicht: Jumbo Neue Medien, Polydor, Ravensburger, SONY/BMG. Rolf Zuckowski nannte die Texte von Wilfried Bergholz einen „wahren Schatz“, der jetzt erstmals komplett vorliegt – und gehoben werden kann. In einer farbenreichen Sprache, mit gekonnten Reimen und Humor beschreiben diese Texte viele Facetten des täglichen Erlebens der Kinder: Die Stadt entdecken, Großwerden mit Fantasie, Spaß und Tanz, Umwelt und Natur, Liebe und Freundschaft, das Zusammenleben, die Familie. Als Ergänzung zum Buch gibt es auch die MC/CD „Tausend kleine Fenster“ (BMG 2004) mit 15 Liedern.
Wilfried Bergholz
Umsturz im Kopf
Wilfried Bergholz (Jahrgang 1953) begann seine berufliche Laufbahn beim Jugendradio DT64 und war in Ostberlin in den 80er Jahren freier Journalist und Schriftsteller. Da er 1987 für sein erstes Buch UMSTURZ IM KOPF in der DDR keinen Verlag fand, ließ er das Manuskript von einer Freundin abtippen, mit vier Durchschlägen. Und so entstanden 55 Bücher, die man sich ausleihen konnte und nach 14 Tagen zurückbrachte. Außerdem gab es zahlreiche Lesungen in Wohnungen. Im Laufe der Jahre gingen immer mehr Bücher »verloren« - das letzte Exemplar war Ausgangspunkt für diesen Nachdruck mit dem Originaleinband, dreißig Jahre danach. Die Miniaturen, Skizzen und Gedichte wirken heute überraschend aktuell und bieten einen interessanten Einblick in das Innenleben des Prenzlauer Bergs in den 80er Jahren. Somit erweisen sich die Texte auch als authentische Ergänzung zur Autobiografie des Autors, die 2015 erschien unter dem Titel: »Die letzte Fahrt mit dem Fahrrad - 19 Gespräche mit Matteo über Mut, Glück und Aufbegehren in der DDR«.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙