Print & Publishing
Sharon Wunsch
Autor
Die gebürtige Hamburgerin SHARON WUNSCH lebt seit 1980 in Berlin. Eine Stadt, die sie - wie sie selber gerne erzählt - den alten Heimathafen fast vergessen lässt, wenngleich das nordische Licht in ihr niemals ganz verlöschen wird. 2 Ehen, Kinderaufzucht und ein halbes Jahrhundert organisatorische Berufstätigkeit später, sah sie sich 2009 in der glücklichen Lage, ihrer Leidenschaft folgen zu dürfen und schrieb den ersten Roman. 2011 - „Pauls lange Heimreise“ Cornelius-Verlag (Halle) Lesung Leipziger Buchmesse 2011 ‚on top off‘ ein begehrter Filmscout-Vertrag...
Bücher von Sharon Wunsch
Sharon Wunsch
Mein Jahr mit Mama und dem Jackpot
Wer träumt nicht davon, einmal 68 Millionen zu gewinnen? Und… dann? Was macht man eigentlich, wenn alles, was man sich erträumt hat, plötzlich aus der Portokasse bezahlbar ist… Eurojackpot-Gewinnerin Constanze Weber (50), mit pragmatisch gestrickten Naturell, hat darauf eine simple Antwort. Villa in St. Tropez, Porsche vor der Tür, eine Entourage von Dienstleistern, kurz: ein Leben im Jetset! Bevor es aber so richtig losgehen kann mit dem Geld ausgeben, gibt's eine Leiche im Keller und die Wildtier-Mafia steht vor der Haustür. Letzteres, weil ihre umtriebige Mutter, Schauspielerin Brenda (75), sich mit dem Geldsegen zum Schutz gefährdeter, vom Aussterben bedrohter Tiere in Asien und Afrika und im Kampf gegen Wilderei engagiert. Inspiriert von ihren Eindrücken entwickelt Brenda Buck schließlich eine grandiose Idee, um den Drahtziehern dieses Milliardengeschäfts eine Lektion zu erteilen, die sie so schnell nicht vergessen werden. JACKPOT ist sehr unterhaltsam, facettenreich und hochaktuell. Überbordende Dynamik und Tatkraft triumphieren in dieser Tragikomödie mit zum Teil rabenschwarzem Humor! Wie das Duo Mutter & Tochter mit dem Gewinn von 68 Millionen Euro im Rücken versucht, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen und sich ‚Mama‘ dafür auch gerne mit der Mafia in Südostasien anlegt, ist mitreißend und faszinierend. Es ist ein Roman über zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und ein Roman über eine Frau, die weiß, was sie will: „Niemand auf der Welt braucht einen Elefantenstoßzahn – außer ein Elefant.“
Sharon Wunsch
Pauls lange Heimreise
Die unbeschwerte Wochenendehe von Claire und Paul Augustin nimmt ein abruptes Ende, als der von seiner Regensburger Firma heimkommende Makler dem Sekundentod zum Opfer fällt. Für Claire beginnt eine wahre Odyssee: Ihr Mann hat ein abenteuerliches Doppelleben geführt, das im dramatischem Kontrast zum Ehealltag stand. Erschüttert stellt sie fest, dass Paul ihr völlig fremd geworden ist. Materiell scheint sie bankrott. „Vielleicht findet sich die Wahrheit, wenn man die Lügen vergleicht!“ In Regensburg erwartet sie kein spartanisch möbliertes Appartement, sondern ein luxuriöses Loft: „Völlig traumwandlerisch tappte ich im Doppelleben meines Mannes umher. Mein Paul, der mich seit 20 Jahren auf den gleichen Möbeln sitzen ließ. Hier, in seinem zweiten Leben, bin ich die Frau, die eigentlich nach Mottenpulver riechen müsste…“ Ein Perspektivwechsel, so drastisch wie endgültig: Paul in der Urne, Claire im schicken Loft! Im Safe findet sie ein One-Way-Ticket nach Los Angeles, in der Garage eine knallrote Harley Davidson! Als sie erfährt, dass es eine Geliebte plus gemeinsames Kind gibt, wird’s eng! Zurück in Berlin zersägt Claire ihr altes Mobiliar und schmeißt es scheppernd aus dem Fenster. Geschockt, verletzt und doch fasziniert begibt sie sich schließlich auf die Suche nach ihrem wahren Ehemann. Mit Freundin Kathi und Urne im Rucksack geht’s los Richtung Route 66, nachdem sie sich zuvor durch eine besondere, jedoch unerlaubte Beisetzung die Asche von Paul gesichert hat. Das letzte große Szenario um Pauls Asche, beziehungsweise seine Heimreise, findet ein furioses und grandioses Ende. Sarkasmus und schwarzer Humor begleiten diese spannende Reise.
Sharon Wunsch
BLINDE JAHRE
27 Menschen in einem brennenden Bus mitten in den verschneiten Alpen. Ein Fegefeuer, aus dem nur eine Frau und ein Hund lebend geborgen werden. Die Überlebende verschwindet für ein Jahr im Klinikum für Schwerstbrandverletzte. Sie erwacht mit falschem Namen am Bettpfosten. Verwechselt, vertauscht, vom Ehemann plus Tochter für tot erklärt. Eine totale Amnesie macht es zunächst unmöglich, sich an Unfall oder eigene Person zu erinnern. Die einsam gelegene Hütte, in der die ehemals vermögende Karrieristin Stella Moosberg nun als Meike Richter leben muss, birgt Geheimnisse einer mystischen Vergangenheit. Sporadisch einsetzende Erinnerungen werden zur Qual: Nichts passt zur Person der neuen Bewohnerin. Und der einzige Mensch, der diesen Zustand ändern könnte - Ehemann Julius Moosberg - hat für seine Zukunft gerade ganz andere Pläne. Es bliebe beim Gefühl lebendig begraben zu sein, wenn da nicht die beiden wunderbar skurrilen Nachbarn wären: Henry Plummer & Hazel Mc Murphy. Der pensionierte Polizist bedient sich wertvoller Kontakte und bringt damit eine Lawine ins Rollen, die nicht zu stoppen ist. Kontraste reizen die Autorin und sind der Motor von „BLINDE JAHRE“. Mit dem ihr eigenen Sarkasmus und schwarzem Humor erzählt SHARON WUNSCH die Geschichte vom Gewinnen und Verlieren, von totalem Kontrollverlust und dem Kampf zurück ins Leben.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙