Print & Publishing
Karl Graf zu Scholthesshofen
Autor
Karl Graf zu Scholthesshofen, geboren 1963 in Kelkheim/Taunus. Nach Abschluss des Betriebswirtschaftsstudiums war er zunächst in Media-Agenturen und Marketing tätig, bevor er sich mit seinem Partner vor 8 Jahren als Betreiber einer kleinen Weinstube selbständig machte. Schon früh begann er, seine Ideen in Zeichnungen und Texte zu fassen. Heute betreibt er "Alltagskunst", wie er selber sagt. Die Reduzierung auf das Wesentliche liegt ihm am Herzen. Er befasst sich mit gesellschaftlichen Strömungen und Veränderungen. Mittendrin geht er einen eigenwilligen Weg zwischen Reagieren und Agieren, Be...
Bücher von Karl Graf zu Scholthesshofen
Karl Graf zu Scholthesshofen
Das Mittagslied der Amsel
Je mehr wir uns beschleunigen, desto flüchtiger wird die Spur sein, die wir hinterlassen. Immer mehr, immer schneller, höher, größer, umfassender. Aber auch immer uniformer, banaler und nichtssagender denn je, ist unsere Existenz. Alles ist schon da, vorgefertigt, vorgedacht, abgepackt und bereit zum schnellen Konsum. Das Buch beschreibt Momente des Besinnens und Innehaltens, um herauszufinden wo es lang geht. Auch dieses Buch hält fest, was ansonsten flüchtig verloren und vergessen würde. Von einem, der seinen Weg sucht und dabei ist ihn zu findet, erzählen „Die Mittagsträume der Amsel“. Denn eines ist gewiss im Universum: "Alles braucht seine Zeit!„
Karl Graf zu Scholthesshofen
Das Morgenlied der Amsel
Was dahinter steckt! Wir alle kennen Schlagertexte und hören uns immer wieder gerne Lieder an, die uns gefallen. So sehe ich meine Texte und Zeichnungen auch, nur eben still. Innehalten, Anhalten und Reflektieren sind die wesentlichen Faktoren kreativen Handelns. Fügen Sie selbst etwas hinzu, es ist genug Platz! Vermeintlich Naives, Gewöhnliches, gänzlich Unspektakuläres kann oft mehr bewirken als unsere aufgeblasene, vorgefertigt Medien- und Netzwerkwelt. Es stellt sich die Frage nach dem Sinn dieser ganzen Hatz und Eile, dem Gerangel nach Status und Anerkennung. Haben wir uns selbst dabei ganz vergessen? Es liegen in meinem Nachtschränkchen insgesamt vier Notiz- und Skizzen-bücher, die aus meiner Zeit stammen, in der ich die Möglichkeit hatte, intensives Erleben in Texten und Zeichnungen zu verarbeiten. Das erste Buch bekam ich von einer "ökobewegten" Schulkameradin geschenkt; es bestand aus unliniertem Altpapier. Das zweite Buch brachte mein Vater von einer Geschäftsreise aus Russland mit. Es hatte karierte Seiten und wurde auch außen von mir gestaltet. Das dritte und vierte Buch habe ich selbst gekauft. Es sind Notizbücher mit leeren weißen Seiten. Das letzte Buch ist bis heute nur zur Hälfte von mir gefüllt. Schau´ mer´ mal! Die Texte und Abbildungen in diesem Büchlein stammen aus dem ersten Buch. Die kleinen mit Rahmen versehenen Bildchen stammen von einer einzigen Seite aus meinem dritten Buch. "Das Morgenlied der Amsel" soll das Erste von Dreien sein. Bei den beiden Weiteren kommt auf jeden Fall noch etwas Farbe ins Spiel. Ich habe Geschichte, Sie auch?
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙