Print & Publishing
Jochen Pragal
Autor
Jochen Pragal hat in Aachen,Marburg und Hamburg studiert. Seine Beschäftigung mit Themen aus dem Bereich Geschichte und Politik führten zu eigenen Veröffentlichungen. So kam er auf den Weg zur erzählten Geschichte in seinem ersten Roman"Treibgut im Reet",dessen Personen in der Haseldorfer Marsch lebten. Der zweite Roman "Im Sog des Kraken" nimmt den Faden des ersten auf. Er spielt von 1812-1815 im Dänischen Altona und im französisch besetzten Hamburg. Diesmal ist es beinahe ein historischer Kriminalroman.
Bücher von Jochen Pragal
Jochen Pragal
Im Sog des Kraken
Altona 1812: Ein toter Polizist! Der Tatverdacht fällt auf einen Jakobiner im Geiste der Französischen Revolution. Das passt!Freunde des Verdächtigen stoßen auf weitere Tote. Die napoleonische Kontinentalsperre hat die Lebensader Elbe zerschnitten. Kein Handel mehr in Hamburg und Altona, die Menschen leiden! Ein Aufstand in Hamburg und dessen Niederschlagung verschlimmern die Lage. Die Mühlen der Rechtsfindung geraten im Nebel der Ereignisse ins Stocken. Ist die letzte Konsequenz zur Herstellung der Gerechtigkeit die Selbstjustiz? Nichts ist mehr, wie es war. Die Zukunft ist düster. Da scheint ein "unmögliches" Liebespaar Hoffnung auf eine bessere Zeit in einer Welt zwischen Verharren und Werden und unmöglichem Ankommen zu geben. Diese Welt lässt keinen Helden zu! Oder doch?
Jochen Pragal
Im Sog des Kraken
Altona 1812: Ein toter Polizist! Der Tatverdacht fällt auf einen Jakobiner im Geiste der Französischen Revolution. Das passt! Freunde des Verdächtigen stoßen auf weitere Tote. Die Menschen verschwinden einfach. Die napoleonische Kontinentalssperre hat die Lebensader Elbe zerschnitten. Kein Handel mehr in Hamburg und Altona, die Menschen leiden! Ein Aufstand in Hamburg und dessen Niederschlagung verschlimmern die Lage. Die Mühlen der Rechtsfindung geraten im Nebel der Ereignisse ins Stocken. Ist die letzte Konsequenz zur Herstellung der Gerechtigkeit die Selbstjustiz? Nichts ist mehr, wie es war. Die Zukunft ist düster. Da scheint ein „unmögliches“ Liebespaar Hoffnung auf eine bessere Zeit in einer Welt zwischen Verharren und Werden und unmöglichem Ankommen zu geben. Diese Welt lässt keinen Helden zu! Oder doch?
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙