Print & Publishing
Jill Grey
Autor
Jill Grey wurde am 5. November 1966 in der Schweiz im Kleinbasel geboren. Mit 14 Jahren stieg sie in die legalen Drogen ein, Alkohol und Medikamente. Zwei Jahre später hing sie an der Nadel. Es folgten zwanzig Jahre der Sucht. 1998 absolvierte die Autorin ein dreijähriges Studium der kontemplativen Kommunikationstherapie von Charles Berner. Heute beschränkt sich Greys Sucht auf den täglichen Kaffeekonsum. In den letzten Jahren schrieb Grey sechs Romane und ihre Autobiografie. Neben dem Schreiben erschafft sie Tonskulpturen und malt Ölbilder. Die Skulpturen wurden in vier Ausstellung...
Bücher von Jill Grey
Jill Grey
Keine Lust zum Sterben – Band 2
Die düsteren Erlebnisse, die wir jahrelang in der hintersten Ecke unseres Bewusstseins versteckt haben, bewusst und nüchtern nochmals anzuschauen, ist kein Zuckerschlecken. Das wurde Jill Grey klar, als sie begann, diesen zweiten Teil niederzuschreiben. Neben der Wut und Trauer, dann und wann auch Fassungslosigkeit, erfasste die Autorin so manches Mal die nackte Scham über ihr Handeln in dieser Zeit. Dieser zweite Teil der Reise führt Grey durch ihre Drogenzeit in Basel, über zwei Aufenthalte in der psychiatrischen Klinik Hard, bis zum Eintritt in die Therapeutische Gemeinschaft Neuthal. Parallel dazu berichtet die Autorin über ihr Leben an der ligurischen Küste Italiens, wo sie wiederholt aus allen Wolken fiel, weil ihre Vorstellungen der Realität, die sie dort erwartete, einmal mehr kaum gerecht wurden. Auch in diesen Band fließen Dialoge mit Gott ein, so wie Gedichte, Bilder und Skulpturen der Autorin.
Jill Grey
Keine Lust zum Sterben – Band 3
In diesem dritten Band führen die Erzählungen der Autorin den Leser in die Therapeutische Gemeinschaft Neuthal im Zürcher Oberland. Bei ihrem Eintritt hegte Jill Grey große Hoffnung, was ihre drogenfreie Zukunft anbelangte, ebenso, wieder das verlorene Vertrauen in die Menschen wiederfinden zu können. Danach folgt ein weiterer Versuch, sich in der realen Welt integrieren zu können, gefolgt von einer Flucht, welche sie nach England führte. Parallel dazu schildert Grey das Leben an der Ligurischen Küste, wo sie ihre Rückkehr in die Schweiz plante. Auch in diesen Band fließen diverse Dialoge mit Gott ein.
Jill Grey
Keine Lust zum Sterben – Band 1
Diese Biografie soll weder Ratgeber noch Lebenshilfe sein. Es ist der Beginn einer Reise, auf die sich Jill Grey begeben hat, um den Film ihres Lebens bewusst anzuschauen, in den sie Jahrzehnte investiert, jedoch nie die Zeit gefunden hatte, das Drehbuch zu lesen. In 17 Einträgen berichtet die Autorin über ihre Kindheit bis zum Einstieg in die harten Drogen. Parallel dazu gibt sie Einblicke in die Erlebnisse, als sie sich – naiv wie sie damals war – allein in ein abgeschiedenes Bergtal flüchtete. In die Texte fließen diverse Dialoge mit Gott ein. Zudem enthält das Buch Bilder und Gedichte der Autorin. Die Erzählungen sind bewegend, witzig, selbstironisch und halten dem Leser so manches Mal einen Spiegel vor.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙