Print & Publishing
Isabella Ben Charrada
Autor
Isabella Ben Charrada, Autorin, schamanische Begleiterin und Beraterin, arbeitete lange Zeit für das Europäische Parlament in Straßburg und die Europäische Kommission in Luxemburg. Sie schrieb immer parallel zu ihrer alltäglichen Beschäftigung für Europa, meist Alltagspoesie mit humoristischer Verve. Sie liebt Schüttelreime – hat das Leben die gebürtige Hamburgerin in Nordafrika, Belgien, Frankreich und Luxemburg doch selbst auch oft genug durchgeschüttelt. Jetzt lebt und schreibt sie wieder in Hamburg.
Bücher von Isabella Ben Charrada
Isabella Ben Charrada
Die Stadt der Brillenmacher
Die phantastische Geschichte einer ungewöhnlichen jungen Frau, die aufbricht, um sich aus dem Korsett ihrer Herkunftsstadt, der Pflicht zum Brillentragen, zu befreien. Nur heimlich, auf abenteuerliche Weise, verlässt sie diesen Ort der beschränkten Sicht. Mit beiden Augen, ohne Brille, will sie in die Welt schauen, sich lebendig fühlen und sich verlieben. Nach Tagen und Nächten gelangt sie zum Südtor, zur Autobahn in den Süden. Dabei trifft sie auf ihre Träumerin, die zur treuen Begleiterin wird, auf Szenerien ihrer Vergangenheit und auf viele skurrile Gestalten. Starke Innen-Bilder, eine poetische Sprache, und schließlich das so oft erträumte Überwinden von Gegensätzen nimmt uns als Lesende gefangen. Gefangen, um uns selbst zu befreien, aus dieser manchmal bedrückenden, manchmal erheiternden, fremden und doch irgendwie vertrauten Welt. Dieses Buch ist wie ein heilendes Unkraut – Zwischenraumsammler lacht es an.
Isabella Ben Charrada
BODY TALKIES
Für ihre junge Nichte schrieb Isabella Ben Charrada diese Gedichte, denn die Pubertät konfrontiert uns mit all den unerhörten und wunderbaren Eigenschaften unseres Körpers. Lebenslang begleitet uns unser Leib durch dick und dünn. Und er kann uns einiges erzählen, in jedem Lebensalter. Für die Autorin sind die Body Talkies eine Herzensangelegenheit, um unserer Körperlichkeit Bewegungsraum, Ausdruck und Sprache zu geben. In den Worten der Autorin: Mein Mund spricht oder auch nicht. Möchte lieber fragen, anstatt etwas zu sagen, Körper sprechen lassen, sie lieben lernen, statt zu hassen oder sie zu optimieren anderweitig malträtieren, sondern ihnen zuzuhören, ganz in Ruhe: nur nicht stören! Körperlichkeit erleben: Körperfrieden und Körperbeben.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙