Print & Publishing
Henry Thomas Hamblin
Autor
Henry Thomas Hamblin wurde 1873 im Londoner Stadtviertel Walworth in eine arme Familie hineingeboren. Nach diversen schwierigen Starts ins Berufsleben entschloss er sich für die Laufbahn eines Optikers. Trotz Kapitalmangel und auf einem Schuldenberg sitzend, schaffte er es durch Ausdauer, sich einen Namen in dieser Branche zu machen und ein angesehenes Geschäft zu gründen und zu betreiben. Der berufliche Erfolg füllte ihn jedoch nicht aus, und er wurde zusehends depressiver. Sein ganzes Leben lang hatte er visionäre Erfahrungen gemacht, bei denen er mit der Gottesgegenwart in Kontakt gelangte...
Bücher von Henry Thomas Hamblin
Henry Thomas Hamblin, Benno Schmid-Wilhelm
Seien Sie alles, was Sie sein können!
„Seien Sie alles, was Sie sein können“ (Original: Dynamic Thought) Dieser Klassiker von Henry Thomas Hamblin wurde ursprünglich (im Jahre 1921) als Kurs in zwölf detaillierten Wochenlektionen verfasst. Der Autor zeigt systematisch auf, wie wir in Harmonie mit den universellen Gesetzen gelangen. Je mehr wir uns nach diesen Gesetzen richten, umso leichter und sinnhafter wird das Leben für uns. Bei den meisten Menschen liegen die inneren Kräfte brach. Wenngleich es nicht ohne Arbeit geht, gelangen wir über äußere Kraftanstrengungen bald an unsere Grenzen. Hamblin erläutert die Prinzipien für ein erfülltes Leben. Er zeigt in diesem inspirierenden Arbeitsbuch unter anderem auf, wie wir Hass und Angst überwinden, den Charakter und die Persönlichkeit schulen, uns selbst und andere heilen, unendlich viel Gutes anziehen und in der Erkenntnis einer höheren Macht leben, deren Teil wir sind. Universelle Gesetze sind zeitlos und unwandelbar. Sie sind nicht „neu“. Hamblin gebührt der Verdienst, als einer der Ersten einen praktischen Leitfaden für das Verständnis der Macht des Universums verfasst zu haben. Jedermann, der die vorgestellten Schritte in seinen Alltag integriert, wird unter Gewähr eine Verbesserung zum Positiven erfahren!
James Allen, Arnold Bennett, Neville Goddard, Walter C. Lanyon, Henry Thomas Hamblin
Gute Gedanken + gute Gefühle = gute Früchte
Spirituell-praktische Texte der fünf Autoren James Allen, Arnold Bennett, Neville Goddard, Henry Thomas Hamblin und Walter C. Lanyon. James Allen zeigt auf, dass innerer Friede bei uns beginnt, und dann unweigerlich nach außen ausstrahlt. Er greift auf Einsichten aus dem Christentum, Buddhismus und Hinduismus zurück. Dieser Text ist eine wertvolle Weisheitsquelle für jeden Menschen, der an Lebensfreude, Kreativität, einem ausgeglichenen Leben und einer friedlichen Umwelt Interesse hat. Im Beitrag „Wie man mit 24 Stunden pro Tag auskommt“ richtet sich Arnold Bennett vor allem an Büroarbeiter, die seit der Industriellen Revolution immer häufiger wurden. Er ging davon aus, dass der typische Angestellte 40 Stunden pro Woche mit einer Arbeit verbringe, die ihm keinen Spaß mache oder die er sogar verabscheue. Der Angestellte mogle sich mit möglichst wenig Einsatz durch und sei abends dennoch zu erschöpft, um etwas Sinnvolles zu tun. Der Mystiker Neville Goddard zeigt in seinen Vortrag aus dem Jahre 1964 mehrere Fallbeispiele für die Anwendung der Vorstellungskraft zum Erreichen von Zielen auf „Die Macht der Gedanken“ (1929) von Henry Thomas Hamblin ist der vierte Text in diesem Buch. Hamblins Texte drehten sich hauptsächlich um die Allgegenwart und Allmächtigkeit Gottes, wobei die Metapher "Gott" immer eine innere Instanz im Menschen meint. Der letzte Beitrag – „Ein königliches Diadem“ (1921) stammt von Walter C. Lanyon. Es handelt sich um zehn kürzere Texte. Es geht bei allen Texten immer darum, das wahre Selbst zu finden. Vor jedem Haupttext befindet sich eine Kurzbiografie des Autors.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙