Print & Publishing
Dorothee Bernhardt
Autor
Dorothee Bernhardt wurde im Rheinland geboren und studierte in Bonn und Köln Slawistik, Osteuropäische Geschichte und Öffentliches Recht. Seit 1999 lebt sie in Berlin und arbeitet für eine Großbank im Bereich Compliance. Daneben ist sie als ehrenamtliche Richterin an Berliner Gerichten tätig und engagiert sich als Bratschistin in der Kirchenmusik. Dorothee Bernhardt ist verheiratet, hat drei Kinder und ein Enkelkind. Nach einem Sachbuch in den neunziger Jahren erschien 2018 ihr erster Roman „Die Rechnung“ . Zu dem Werk inspirierten sie der familiäre Hintergrund und die zunehmende Leichtfert...
Bücher von Dorothee Bernhardt
Dorothee Bernhardt
Amir und die Säbelzahnwurstkönigin
Wenn du in Somaliland lebst, kannst du schon mal auf seltsame Tiere treffen. Aber als Amir auf dem Schulweg der sprechenden Säbelzahnwurstkönigin Mufti begegnet, kommt er aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mufti ist nicht nur ungewöhnlich und selten hässlich, sie benimmt sich überhaupt nicht königlich. Kein Wunder, dass sie sich mit ihren Untertanen zerstritten hat und nun Amir begleiten will. Selbstverliebt, streitsüchtig und hochnäsig stellt sie kurzerhand Amirs Leben auf den Kopf. Dann kündigt auch noch sein bester Freund Sadiq an, das Dorf zu verlassen, seine freche Schwester Laila wirft mit Skorpionen und die Erwachsenen sollen von alldem nichts erfahren. Schon bald hat Amir genug und bringt die kleine Königin in ihr unterirdisches Reich Mulland zurück. Doch dann wird Mulland von seinen gefährlichsten Feinden bedroht und Amir muss mit seinen Freunden einschreiten. Amir und die Säbelzahnwurstkönigin ist die erste deutschsprachige Erzählung über Nacktmulle. Mit Landkarte und Begriffserklärungen. Erfahre mehr über die faszinierenden Tiere und Somaliland auf www.dorotheebernhardt.de.
Dorothee Bernhardt
Die Rechnung
Die siebzehnjährige Judith steht kurz vor dem Abitur an einem Berliner Gymnasium. Sie hat noch keine Ideen für die Zukunft und genießt die Zeit mit Freunden. Bei einem Osterbesuch im Rheinland erfährt sie von ihrem Großvater, dass er in den 1930er Jahren bei Pflegeeltern aufgewachsen ist und als Erwachsener zwar seine leibliche Mutter kennengelernt, aber nie erfahren hat, wer sein Vater war. Judith findet im Nachlass der Urgroßmutter eine merkwürdige Quittung aus dem Jahr 1937 über mehrere hundert Reichsmark. Welche Rechnung wurde dafür beglichen und was hat sie mit dem Urgroßvater zu tun? Wer ist der geheimnisvolle Unbekannte, von dem sie abstammt? Die Frage lässt Judith nicht mehr los. Mit Unterstützung von ihrem Bruder Ben und ihrem Mitschüler Karim, der so anders zu sein scheint als ihre Freunde, begibt sie sich auf Spurensuche. Ein spannender Roman über das Erwachsenwerden und die Bedeutung der Judenverfolgung im Dritten Reich auch für die Generation der Urenkel.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙