Mittlerweile komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass der postmoderne Diskurs mit seiner Einmündung in den aktuellen Wokeism und seiner innewohnenden Wissenschaftsfeindlichkeit ebenso ein Grund für all die Quer- und Alternativdenkerei geworden ist, die ich im Buch so oft beklage. Dies hat nichts damit zu tun, dass Rassismus leider  real existiert. Er zeigt sich nur anders als angenommen.

An dieser Stelle würde ich einen Grund sehen, die entsprechenden Textstellen noch einmal zu erweitern.