Print & Publishing
Angelika Siska
Autor
Angelika Siska wurde 1940 in Bremen geboren. Im Zeitraum von Herbst 2009 bis 2010 hat sie dieses Tagebuch geschrieben. Parallel zum Alltagsgeschehen erzählt sie rückblickend aus ihrem Leben. Im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit beschreibt sie Momente aus ihrem Leben, so wie sie ihr in Erinnerung kommen, ohne chronologische Ordnung. Sie reichen vom 2. Weltkrieg bis ins neue Jahrtausend. Auch Erzähltes von ihren Eltern wird weitergegeben. Es geht dabei um das Leben in den Kriegsjahren, Schulzeit & Studium, Sprachaufenthalte in Cambridge und Paris, Forstwirtschaft in Dunmor, Kentucky...
Bücher von Angelika Siska
Angelika Siska
Pages of Life
The author has kept a diary of her daily activities for a year, often interspersed with memories and retrospection. This is the backdrop to a fascinating insight into her life, structured by her annual travels from the Allgaeu in Germany via Iceland and Kentucky to her winter residence in the Bahamas and then onwards to the North German Coast in the spring. The book is also a family portrait starting with the consequences of the First World War and leading to the present day. The diary offers descriptions of the painter's artistic process as well as impressions of nature and landscape from Kentucky, the Bahamas, Iceland and the other places the author inhabits throughout the year. It tells about important friendships and family relationships that are kept alive despite long distances. The author shares her thoughts on the politics of the day as well as historical background of the different countries visited. This includes, for example, the eruption of Eyjafjallajökull in Iceland, which her daughter witnessed from her kitchen window. Presented in an enjoyable way, all these experiences, contemporary and past alike, result in a rich image of family history and, last but not least, provide a segment of German history.
Angelika Siska, Erik Kinting
LEBENS-SEITEN
Die Autorin hat während eines Jahres Tagebuch geführt und Alltagsgeschehen mit Erinnerungen und Rückblicken gemischt. Daraus entstand nicht nur ein faszinierender Einblick in das von turnusmäßigen Reisen geprägte Leben - vom Allgäu über Island nach Kentucky, von dort ins Winterquartier auf die Bahamas und im Frühjahr zurück an die deutsche Nordseeküste - sondern auch ein Familienporträt, das von den Folgen des Ersten Weltkrieges bis zur Gegenwart reicht. Das Tagebuch schildert das künstlerische Schaffen der Malerin, Eindrücke aus den Wäldern Kentuckys, von den Bahamas, Island und den anderen Orten, an denen sich die Autorin mit Ihrem Mann je nach Jahreszeit aufhält, beschreibt die intensiven Freundschaften und familiären Beziehungen, die trotz weiter Entfernungen aufrechterhalten werden, bezieht Gedanken zur Tagespolitik genauso mit ein, wie geschichtliche und politische Hintergründe der verschiedenen Länder, die auf der jährlichen Reiseroute liegen oder prägende Geschehnisse, wie den Vulkanausbruch auf Island, den ihre Tochter, die dort lebt, von ihrem Haus aus sehen konnte. Die eingeschobenen Erinnerungen und Überlieferungen ergeben insgesamt ein dichtes Bild der Familiengeschichte sowie einen kleinen Ausschnitt aus der deutschen Geschichte, aber in lockerer Form unterhaltsam präsentiert.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙