Print & Publishing
Albert Bright
Autor
Albert Bright studierte Volkswirtschaft an der Uni Hamburg und Astronomie bei Privatdozenten der Flamsteed Astronomy Society in London/Greenwich. Nach erfolgreicher Karriere und dreimaligen Geschäftsführer-Engagements zog er sich zurück, um seinen Traum eines besseren Wirtschafts- und Soziologie-Modells zu realisieren. Auf der Suche nach besser funktionierenden Systemen, empfand er Astronomie als perfekte Basis. Weil es aber im Universum nicht für alle Komponenten eines Wirtschafts-Modells entsprechende Pendants gab, behalf er sich seines Querdenker- und Erfinder-Geistes. Bright erfand u.a....
Bücher von Albert Bright
Albert Bright, Helmut Rasch
AstronEffizienzOnomie
Nach der Entdeckung der Formeln für Zeit und Raum, lag es nahe, auch deren Korrelation - die Geschwindigkeit - neu zu definieren. Aus Geschwindigkeit wurde mehr als nur dessen irdische 3-Dimensionalität: eine neue Dimension von Effizienz. Mit der Extrapolierung der Formeln für Zeit und Raum und dessen Relativierung je nach Universums-Bereich, sowie mit der Entdeckung eines neuen „Multiplikators“, gelingt eine neue Universums-Formel: Die Dynamische Relativität. Mit ihr gelingen neue astronomische Entdeckungen zu: Korrelation von Raum und Zeit, Neu-Bemessung des All-Durchmessers, „Dunkler Energie“, Außenbereich des Universums, Voids, Super-Novas, Quasare bis hin zu Schwarzen Löchern. Eine faszinierende Entdeckungsreise über viele Dimensionen des Universums – mit vielen Aspekten, die uns auch über uns selbst nachdenklich werden lassen. Entdeckt werden viele Korrelationen mit irdischen Aspekten, die nun so optimiert werden können, wie die astronomischen Vorbilder – für einen weltweit(!) implementierbaren effizienz-optimierten Wohlstand, welcher zugleich Frieden und Nachhaltigkeit ermöglicht. Unmöglich? Das Universum schaffts! Warum nicht wir - der „Homo-Sapiens“?!
Albert Bright, Helmut Rasch
AstronRaumOnomie
In AstronZeitOnomie ist der „Wert der Zeit“ – zum Wohle des Wohlstands - neu definiert worden. Im jetzigen Buch, „AstronRaumOnomie“, werden „Werte des Raums“ – und damit der „Wert der Freiheit“ - zum Wohle der Freiheit und des Friedens neu definiert. „Zeit“ und „Raum“ sind wichtiger als „Materie“. Das Universum weiß - und fördert beide. Es wird „Zeit“ dass die Menschheit die „geistige Raum-Erweiterung“ - das „Wissen“, aber auch den Wert von „Raum“ und „Zeit“ – verinnerlicht – und nicht mehr primär materialistisch agiert. Damit könnten die Menschen genau so erfolgreich werden, wie das Universum. Es wird Zeit, höherwertige Werte zu verfolgen, als das rein materialistische Konsumieren. Denn diese Welt gibt es nur ein Mal. Und Freiheit, Frieden und Nachhaltigkeit sind viel mehr Wert, als Materialismus-Konsum und Profit. In AstronZeitOnomie wird mit der ZEIT-Formel-Erfindung die „dunkle Mystik“ um diese Dimension beendet. Auf Basis dieser Erkenntnisse wird ein besseres Wohlstands-Modell entwickelt. In AstronRaumOnomie führt die RAUM-Formel-Erfindung zur Relativierung der „dunklen Materie“ (Warum zirkulieren die Planeten nicht schneller um ihren Stern, als sie könnten?) und zur Darstellung, dass RAUM eines der zentralen Ziele des Universums ist. Auf Basis dieser Erkenntnisse wird ein besseres Freiheits- und Friedens-Modell entwickelt, welches durch das zuvor entwickelte Wohlstands-Modell auch finanziert werden kann.
Albert Bright
AstronZeitOnomie Lösungen
"AstronZeitOnomy Lösungen, ist eine faszinierende Reise in die Dimensionen der Zeit. Nach einem Blick auf diese Zeitdimensionen wird eine Formel für die "Zeit" aus aktuell gültigen Astronomieformeln entwickelt – welche die Zeit relativiert und Erkenntnisse revolutioniert. Auf die gleiche Weise hatte Albert Bright bereits in seinem ersten Buch Einstein relativiert, indem er Newton extrapolierte; und im 2. Buch: Astronomie Regeln für wirtschaftliche Herausforderungen verbreitet. Beim Hervorheben der Bedeutung der Zeitdimensionen, relativiert Bright zugleich die Bedeutung der Geldwirtschaftmodelle. Er zeigt, dass der Missbrauch von "virtuellem Geld" zu einer großen Blase führt, die explodieren wird, wenn sie nicht rechtzeitig relativiert wird: mit „tempus“, der neuen Zeitwährungsdimension für die Wirtschaft. Und da kein Pendant zum Geld im Universum existiert, kommt er zu dem Schluss: "Zeit ist Geld?" - OK: - "Geld, sei Zeit!" Albert Bright zeigt, dass heutzutage Geld mit "tempus" problemlos ersetzt und relativiert werden kann - und schlägt Umsetzungsaspekte vor - auch, wie Missbrauch verhindert werden kann. Zugleich zeigt er, dass der aktuelle Fokus auf Geld - nun auf die Menschen gedreht werden wird, da jede Person ein „tempus“-Bonus zu seiner freien Verfügung bekommt – so wie auch die Sterne und Planeten den ihnen „mitgegebene“ Materie-/Energie-"Bonus" (via u.a. Urknall) für die Möglichkeit nutzen, ihre eigenen Umlaufbahnen zu optimieren - wie Albert Einstein vor 100 Jahren entdeckte. Das Universum wächst seit 13,8 Milliarden Jahren – und heute schneller als zuvor. Das kann man von der Wirtschaft nicht behaupten. Daher kann die Anwendung der Gesetze der Astronomie auch in der Ökonomie und Soziologie zu einem enormen Wachstum der Wohlfahrt der Nationen beitragen.
Huch, hier ist etwas schief gelaufen :-( // Oops, something went wrong :-( Neu laden // Reload 🗙